Wir über uns

regenbogenschule_mit_schriftzug.jpg

 

Nach einem Erlass des Kultusministeriums 1991 durften nun auch unsere geistigbehinderten
Kinder und Jugendlichen eine Schule besuchen.

Eine Sonderschule, die es so noch gar nicht gab. Sie entstand aus der Tagesstätte für
schulbildungsunfähige/förderfähige Kinder, welche sich schon seit vielen Jahren mit der
Betreuung von Geistigbehinderten beschäftigt hat. Zum damaligen Zeitpunkt hatten wir noch
kein eigenes Schulgebäude und mussten die Baracken in der Mittelbreite nutzen.

Ende 1992 zogen wir in eine ehemalige Kinderkombination in Dessau Nord, welche bis 1996,
bei laufendem Schulbetrieb, behindertengerecht zur Schule umgebaut wurde.

 

Seit damals ist viel passiert. Die Anzahl der Klassen ist von 6 auf 13 gestiegen, die Schülerzahl hat sich verdoppelt.

 

Die Räumlichkeiten in unserem Schulgebäude sind schon lange nicht mehr ausreichend und auch die Vorstellungen von einer Förderschule für Geistigbehinderte haben sich verändert.

 




Datenschutzerklärung